MOGWA CHA - Heilsam bei Husten

Während dicke Schneeflocken fallen schneide ich mit einem Lächeln im Gesicht dünne Quittenscheiben für einen "Mogwa-Cha". Ein koreanischer Tee, welcher sehr wärmend und heilsam bei Husten sein soll. Mein eigentliches Hustenelixier ist Erdkammersirup, welchen ich in diesem Jahr leider nicht gemacht habe und schon ganz wehmütig wurde. Wie komme ich nun zum Mogwa-Cha?

Zufälle finden sich... - Mein Mann brachte vor einigen Wochen eine Quitte mit nach Hause. EINE - zum anschauen, weil sie so wunderschön ist. Und zum daran riechen, weil sie so gut riecht. Mein erster Gedanke war: "Was soll ich denn später aus einer einzigen Quitte machen?" Mit diesem Gedanken habe ich mich heute beim Schneiden der Quitte versöhnt und musste über mich selbst lachen. 

Per Zufall stiess ich auf das Rezept für Mogwa-Cha und freute mich riesig, dass bei uns eine einzige Quitte darauf wartet zu etwas Feinem verarbeitet zu werden. Ich bin gespannt auf das Resultat.

Rezept: 

Quitte sehr gründlich waschen, reinigen, entkernen. Mit Schale in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden und eins zu eins mit Zucker oder Honig in ein Glas schichten. Nun 14 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Hin und wieder schütteln. Für den Mogwa-Cha (Quittentee) 1 Teelöffel Saft pro Tasse mit heissem Wasser (nicht kochend) übergiessen und geniessen. 

Ines