Pilze für die Seele

“Die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut.” - das ist der September Impuls für mehr Selbstsorge & Selbstliebe in deinem Leben.

Jedes Jahr im September geht für mich eine Zeit der tiefen Freude und des Ankommens los. Im Wald, wenn die Pilze wachsen und hinter jedem Baumstamm ein anderer Pilz zum Vorschein kommt. Seit Kindertagen gehe ich im Herbst Pilze sammeln und erlebe den Wald dann auch als einen Ort der tiefen Verbundenheit. Einen Ort, an dem ich mich rundum wohl, geborgen und glücklich fühle. Der Wald hat das ganze Jahr eine grosse Bedeutung für mich - im Herbst kommt das Gefühl von Ankommen dazu. Die Farben, Gerüche und die Stimmung des Lichts berühren meine Seele im Herbst am stärksten. Schuld daran sind vielleicht auch die vielen unterschiedlichen Pilze, über die ich mich so freue und jedes Jahr aufs neue so faszinierend finde. 

 

Wann warst du das letzte Mal Pilze sammeln? Es kommt gar nicht darauf an, ob du Pilze bestimmen kannst oder ob du Pilze gern isst. Vielmehr können die Pilze eine Art Nahrung für die Seele sein. Bewusst die kleinen und grossen Herbstschätze mit den Augen suchen, zu untersuchen, zu bestaunen und wahrnehmen. Dabei ganz langsam im eigenen Rhythmus durch den Wald streifen, die frische Luft atmen, den Herbst riechen.

Die Stimmung aufsaugen. Mhhh - das ist so wohltuend. Findest du nicht auch?

Ines