Auf den Fluss hören

Ich sitze am Wildbach Bavona im gleichnamigen Tessiner-Tal und lausche dem Rauschen des Wassers. Mein Herz ist voll Dankbarkeit für die heilenden Töne und Geräusche, die viel dazu beigetragen haben, dass meine Lebensfreude wieder da ist.

Einen Tag zuvor war es das sprudelnde Wasser der Rovana, das mir die heilenden Bilder schenkte. Von meinem rebellierenden Körper zur Selbstsorge gezwungen, hatten wir uns, mein Mann und ich, spontan zu einem Aufenthalt in den einsamen Seitentälern der Maggia entschieden.

Beim Wandern von Bosco Gurin nach Cevio entlang der Rovana kam dann die Lebensfreude zurück. Die Kraft des sprudelnden Bergbaches sprang wie auf mich über und verscheuchte alles Verzagen und alle trüben Gedanken. Wie dieser Bergbach will ich mich auch nicht aufhalten lassen und mich weiterhin für die Verbreitung von Selbstsorge und Selbstliebe einsetzen.

Das machten auf eindrückliche Weise auch die Walser in Bosco Gurin, dem einzigen deutschsprachigen Dorf im Tessin und Ausgangspunkt unserer Wanderung. Ihre jahrhundertlange Kultur der Selbstsorge hat mich schon immer fasziniert.

Wer mehr über die Walser von Bosco Gurin wissen möchte, kann bei mir über Email: rosa-mueller@bluewin.ch den DVD „Bosco Gurin ein Dorf der freien Walser“ von Karl Skripsky ausleihen.

Rosa