Neugier und Offenheit

Schnell, schnell noch Teig ansetzen oder in letzter Minute einen Kuchen für Gäste backen - das bin ich mir am abgewöhnen. Es gelingt meist nicht gut. Ich durfte mit einem 8-jährigen Jungen vor ein paar Tagen einen Kuchen backen. Ich freute mich aufs Backen und dann sagte er:

ER möchte backen - allein - und gern mit den schönen roten Äpfeln aus dem Garten. Ich klappte das Backbuch auf, gab ihm ein Rüstmesser und er schälte ohne Kommentar 6 Äpfel. Dann fragte er, was er denn mit den wunderschönen roten Apfelschalen machen könnte und gab sich gleich selbst die Antwort: Sie sind Kuchendekoration. Ich horchte auf und wusste: ab jetzt backt er wirklich allein, dass hatte er sich ja gewünscht. Ich wurde neugierig, wie er es machen würde und meine Offenheit gegenüber dem Neuen und dem Anders machen wurde belohnt. Sein dunkelblaues T-Shirt wurde mehlweiss und meine kleine Küche ähnelte einer Grossbackstube in der es geschneit hat. Auch dafür hatte er eine Lösung: natürlich den Staubsauger. Ich hatte beim Zuschauen einen riesen Spass und wir haben die Zeit dabei vergessen. Fernab vom Rezept entstand ein köstlich duftender knuspriger Apfelkuchen mit herrlicher Dekoration und einen stolzen Kuchenbäcker. So einen wunderschönen Apfelkuchen gab es bei uns noch nie. 

 

Neugierig bleiben, offen sein für Neues und Anderes und den Moment in Achtsamkeit verbringen ist ein grosses Geschenk für Gross und Klein. Probieren Sie es aus...

Ines